Klang Köln e.V.

Aktuelles

RESONANZprojekt: Royal Winter Music

Ein Abend mit Texten von Shakespeare und Musik von John Dowland und Hans Werner Henze
Nangialai Nashir, Gitarre
Frank Meyer, Sprecher
Begrüßung: Prof. Dr. Dietrich Boschung, Direktor Morphomata

Eintritt frei, Einlass nur mit Voranmeldung (begrenzte Plätze) unter collegium-musicum@uni-koeln.de oder (0221) 470 41 96
In Kooperation mit dem Internationalen Kolleg “Morphomata: Genese, Dynamik und Medialität kultureller Figurationen” und Klang Köln e.V.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Köln

Schirmherr der Reihe RESONANZprojekt: Prof. Dr. Axel Freimuth, Rektor der Universität zu Köln

Ort: Wienand Haus, Weyertal 59, 50937 Köln, Bibliothek des Internationalen Kollegs Morphomata

Ein Abend mit Texten von Shakepeare und Musik von Dowland und Henze aus Anlass des 400. Todestages von William Shakespeare in Zusammenarbeit mit dem Collegium musicum der Universität zu Köln

Seit es sie gibt, haben die Texte, Charaktere und Figuren aus dem Kosmos von Shakespeares Werk Musiker unterschiedlichster Herkunft inspiriert.

Ein herausragendes Beispiel dafür ist Hans Werner Henzes Werk Royal Winter Music II von 1980, in der er Charaktere aus Shakespeares Bühnenwerken mit den Mitteln der Gitarre darstellt. Dieses etwa halbstündige Werk gilt als eine der anspruchsvollsten und virtuosesten Kompositionen, die bisher für dieses Instrument geschrieben wurden und es stellt eine Herausforderung dar, der sich nur sehr wenige Gitarristen stellen.

Konfrontiert wird das Werk mit Ausschnitten aus den Shakespeareschen Vorlagen zu Henzes Vertonungen, vorgetragen vom Kölner Schauspieler und Sprecher Frank Meyer, sowie mit Solowerken von Shakespeares Zeitgenossen, dem englischen Lautenisten John Dowland.

Bei der Veranstaltung wechseln sich die Musiken von Henze und Dowland mit den Texten ab und beleuchten sich somit gegenseitig.